Olaf Kaiser

 

olaf kaiser 2012 (1)

Olaf Kaiser

Key-Note-Speaker

Gesellschafter der Unternehmensberatung UBEGA GmbH

 

Die Themen von Olaf Kaiser sind: Strategieentwicklung, Strategieumsetzung, Cloud & Managed-Services, Kundenentwicklung, Vertriebssteuerung, Funktionsmodelle & Delegation.

Olaf Kaiser, geboren 1967, studierte erfolgreich Informatik an der Universität Erlangen-Nürnberg. 1993 startete seine Karriere in der IT mit einem klassischen Programmierauftrag in Programmiersprachen, die man heute bestenfalls vom Hörensagen her kennt. Über die Stationen Projektleitung und Programm-Management kam Olaf Kaiser in die Geschäftsleitung mehrerer IT-Unternehmen, die er erfolgreich weiter entwickelte. Unter anderem war er 7 Jahre Geschäftsführer des größten deutschen IT-Netzwerks iTeam mit 370 Standorten und 7.000 Mitarbeitern. Danach verantwortete er bei der acmeo in der Geschäftsleitung für Vertrieb & Marketing über 10 Mio Euro Umsatz mit 30 Mitarbeitern.

Seit 2010 gibt er sein Wissen in KeyNotes auf Kongressen und inhouse an IT-Unternehmer weiter. Ab März 2016 ist Olaf Kaiser bei der UBEGA GmbH als Gesellschafter beteiligt und bringt seine Expertise und seine Erfahrungen im IT-Umfeld als Berater aktiv ein. Er freut sich, sein Wissen nun anderen IT-Unternehmern in strukturierten Beratungsprozessen zur Verfügung stellen zu können – und auf Augenhöhe miteinander zu arbeiten.

Parallel zu seinen Erfahrungen als Führungskraft in IT-Unternehmen hat sich Olaf Kaiser intensiv mit der Frage beschäftigt, was ein Unternehmen erfolgreich macht. Wie können sich Unternehmen zum Einen individuell und zum Anderen jenseits der längst überholten Management-Pfade positiv entwickeln? 2014 hat er eine Ausbildung zum EKS Strategieberater absolviert und mit mehreren IT-Unternehmen erfolgreich als Strategieberater gearbeitet. Olaf Kaiser entwickelt eigene Beratungsmethoden, die nun Teil des UBEGA-Beratungsmodells für mittelständische IT-Unternehmen sind. Das NICE-Modell zur wirksamen Delegation und transparenten Schaffen von Freiräumen und die Cloud-Formel zur Ermittlung von Vertriebschancen bei Cloud Projekten gehören dazu.